Über uns

Die Regionalgruppe München der Gesellschaft für bedrohte Völker e.V. informiert MünchnerInnen und Auswärtige über die Vielfalt der Kulturen der indigenen Völker Sibiriens und ihre rechtliche Lage.

Deutschland bezieht in großen Mengen seiner Erdöl-, Gas- und Steinkohleimporte aus Russland – und zwar genau aus den Regionen, die der Lebensraum der indigenen Völker sind. Diese leben als Fischer, Jäger; Sammler und Rentierzüchter und sind von Rohstoffabbau, Klimawandel und der damit verbundenen Umweltzerstörung am meisten betroffen. Die Folgen sind unter anderem gravierende Gesundheitsprobleme.

Zu ähnlichen angespannten Themen sowie über die Kultur und den Alltag der indigenen Völker Sibiriens strahlen wir einmal alle zwei Monate eine Radiosendung auf Radio Lora München 92.4 aus.

Wir sind u.a. auf dem Tollwood und anderen Veranstaltungen präsent.

Die genaue Termine stehen im Terminkalender.

Wenn Sie sich über die indigenen Völker Sibiriens interessieren und einsetzten wollen, können Sie gerne bei der

Regionalgruppe München mitmachen.

Freiwillige und HelferInnen sind uns jederzeit herzlich willkommen! Sie wohnen nicht in München? Kontaktieren Sie dann die anderen Regionalgruppen der Gesellschaft für bedrohte Völker!

Diese Diashow benötigt JavaScript.